Haupterwerb
Bestimmte Förderprogramme setzen voraus, dass die selbständige Tätigkeit für den Existenzgründer den Haupterwerb darstellen muss.
Ein Haupterwerb ist dann anzunehmen, wenn eine wirtschaftlich ausreichende Lebensgrundlage geschaffen wird. Dieses gilt auch für Beteiligungen. Diese muss einen hinreichenden unternehmerischen Einfluss gewährleisten (Beteiligung mit Geschäftsführungsbefugnis = tätige Beteiligung).
Siehe auch: