Betriebsaufspaltung
Bei einer Betriebsaufspaltung fallen Nutzer (Betriebsunternehmen) und Investor/Eigentümer (Besitzunternehmen) auseinander. Zusätzlich besteht eine personelle Verflechtung wenn lt. Bundesfinanzministerium hierfür folgendes gilt:
"Grundvoraussetzung für die Annahme einer personellen Verflechtung ist, dass die Person oder Personengruppe, die das Betriebsunternehmen beherrscht, in der Lage ist, auch in der Besitzgesellschaft ihren Willen durchzusetzen (Beherrschungsidentität)."
Von einer sachlichen Verflechtung spricht man, wenn "ein Besitzunternehmen eine wesentliche Betriebsgrundlage an eine gewerblich tätige Personen- oder Kapitalgesellschaft (Betriebsunternehmen) zur Nutzung überlässt".
Eine Förderung mit öffentlichen Mitteln ist grundsätzlich auch bei einer Betriebsaufspaltung in vielen Förderprogrammen möglich.
Siehe auch: Vermietung und Verpachtung